Hier finden Sie uns

Heinz-Nixdorf-Gesamtschule
An den Lothewiesen 6-8
33100 Paderborn 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 5251 1549250+49 5251 1549250 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Teaching languages in the digital era“ - Erste Lehrerfortbildung mit Erasmus+

 

Wilhelm von Humboldt pflegte einst zu sagen: „Eine Sprache ist der Schlüssel zur Welt!“ 

Doch wie kann man als Fremdsprachenlehrer den Schülern/innen im digitalen Zeitalter das Tor öffnen und eine Sprache motivierend als auch effektiv lehren? 

 

Dieser Frage gingen 4 Kolleginnen unserer Heinz-Nixdorf Nixdorf Gesamtschule Paderborn nach und nahmen vom 18.06. - 25.06.2022 an einer Erasmus+-Fortbildung in Bologna, Italien, teil. Stellvertretend für die einzelnen Fremdsprachen an unserer Schule erwarben Alina Schwede (Spanisch), Helga Hartmann (Französisch), Christina Bunte (Englisch) und Daniela Meier (Englisch) neue Erkenntnisse und Fähigkeiten, um jungen Menschen den Spracherwerb mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien zu ermöglichen.

Gemeinsam mit weiteren Lehrkräften aus Ungarn, Griechenland, Spanien und Rumänien erhielten die Teilnehmerinnen einen Ein- und Überblick über verschiedene Apps und Webseiten, die den Fremdsprachenunterricht abwechslungsreich gestalten und ein gewinnbringendes Lernergebnis anvisieren. 

Beispielhaft wurde die App „Quizlet“ vorgestellt, mit der man ein visuelles, auditives und kommunikatives Vokabellernen erzeugt. Weitere Apps für gezieltes Vokabeltraining, Erstellung von Präsentationen, Videos oder Fotos, Durchführung von Umfragen oder Spiele im Fremdsprachenunterricht lauteten: Mentimeter, Jamboard, Powtoon, Canva, Padlet, Socrative, Baamboozle, Edpuzzle, usw.

Durch die Anwendung und das Experimentieren vor Ort konnte jede Lehrkraft einen subjektiven Eindruck gewinnen, ob die App oder Webseite für den eigenen Unterricht brauchbar ist und welche Vorbereitung dahinter steckt.

Insgesamt kann man festhalten, dass die Fortbildung für die HNGe-Lehrerinnen sehr gewinnbringend war und einen neuen digitalen Input für die einzelnen Fachschaften Englisch, Französisch und Spanisch als auch für das gesamte Kollegium darstellt.

Abgesehen vom täglichen Fortbildungsprogramm erkundeten die Kolleginnen mit ihrer europäischen Gruppe die Stadt Bologna und nahmen an Tagesausflügen in die bezaubernden Städte Venedig und Florenz teil. 

 

Im Sinne des Erasmus+-Geistes war die Fortbildungsreise also eine persönliche und kulturelle Bereicherung für

Frau Schwede, Frau Hartmann, Frau Bunte und Frau Meier in Bella Italia.

Mille grazie ad Erasmus Learning Academy per la settimana fantastica. 

 

Gegenbesuch in Moreuil: Eine gelungene Woche  in Frankreich im Rahmen von ERASMUS +

Kurz nach dem Besuch unserer Austauschschule Ende März 2022 in Paderborn starteten wir am 01. Mai 2022 für eine Woche nach Amiens, um den Austausch im Rahmen von ERASMUS + auf französischem Boden fortzusetzen. Aufregende Begegnungen, gemeinsame Projekte mit den französischen Schülern und tolle Ausflüge u.a. nach Paris erwarteten die 19 Schüler unserer Schule.

Weitere Bilder, Videos und nähere Informationen zu der Reise kann man unter dem Menüpunkt Blog auf der eigens für den Austausch erstellten Homepage entnehmen.

https://paderbornmoreuilechangescolaire.eu/blog/


 

 

 

zurück

Deutsch-polnische Schülergruppe trifft auf ukrainische Flüchtlingskinder

 

Projekt „Learning from the past - communication in the present - leaving artistic works for the future“ fand vom 25.04. - 29.04.22 mit 32 Schüler*innen in Kreisau, Polen, statt. 

 

Nach langer pandemiebedingter Auszeit konnte die Heinz-Nixdorf Gesamtschule Paderborn gemeinsam mit ihrer Partnerschule aus Tczew, Polen, wieder die Vorbereitung für ein gemeinsames Austauschprojekt aufnehmen. Als Begegnungsort wurde nach 2020 erneut die Begegnungsstätte Kreisau gewählt - ein Ort geprägt von Mut und Versöhnung. Geschichtlich betrachtet kam hier eine polnische Widerstandsgruppe namens Kreisauer Kreis zusammen - ein deutsches Beispiel für Widerstand gegen die Okkupation des NS-Regimes. 

Die verantwortlichen Projektleiterinnen der akkreditierten Erasmus-Schule, Daniela Meier und Nicole Knoop, sahen den wertvollen Nutzen der Begegnungsstätte in vielerlei Hinsicht. Zunächst einmal regt die Umgebung (Ausstellungen, Labyrinth) zum vertieften Nachdenken über die deutsch-polnische Vergangenheit an. Darüber hinaus findet durch die gemeinsame, historische Auseinandersetzung in Form von Workshops ein immens wichtiger Dialog in der Gegenwart statt, der zur deutsch-polnischen Beziehung in der Zukunft beiträgt. Im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Begegnungsstätte hinterließen beide Schulen einen selbstgestalteten Teil des Gartens, der an das Projekt vor Ort erinnern und zur Zusammenarbeit aufrufen soll. 

Abgesehen von den geschichtlichen Inhaltspunkten, standen aber auch die Förderung der interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen (Projektsprache: Englisch) im Vordergrund. Gemeinsam mit Teamern der Begegnungsstätte Kreisau wurde ein Programm entwickelt, das die inhaltlichen und freundschaftlichen Aspekte einer Begegnung in Einklang bringt. Integrations- und Kennenlernspiele machten den Beteiligten viel Spaß, sodass schnell eine positive Gruppendynamik entstand. Gemeinsam geplante Aktivitäten in internationalen Teams, wie zum Beispiel ein Kinoabend, ein Lagerfeuer und eine Abschiedsparty, bestärkten die deutsch-polnische Verbindung abseits der Projektarbeit. 

Abgesehen von einer Geländebesichtigung und Workshops zu den Themen Identität und Menschenrechten, besichtigte die Schülergruppe auch das nahegelegene Konzentrationslager in Gross-Rosen, was alle Beteiligten sehr berührte und die Schreckens- und Terrorzeit des NS-Regimes im zweiten Weltkrieg betonte. 

 

 

 

Wie wichtig es ist, diese Vergangenheit nicht zu vergessen, sich zu erinnern und sich für den Frieden in Europa einzusetzen, zeigt die Begegnung mit ukrainischen Flüchtlingskindern in Kreisau. Als bei der Planung des Austauschprojekts deutlich wurde, dass man auf Familien, vor allem Frauen und Kinder, treffen werden, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten mussten, überlegten sich die Lehrkräfte beider Partnerschulen, wie sie für eine kleine Freude vor Ort sorgen konnten. Dem Wunsch nach Basketbällen und Volleybällen, damit die Kinder ihr tägliches Sportprogramm vor Ort noch effektiver gestalten können, wurde sofort nachgekommen. Ein herzliches Dankeschön an die deutsch-polnische Austauschgruppe, die mit Freude das Sportequipment an die Kinder spendete und zwei Sporteinheiten mit ihnen gemeinsam absolvierte. Das Lächeln und die Freude der Kinder über die Geste bleibt unvergessen und unterstreicht die Hilfsbereitschaft in beiden Ländern. Zudem zeigte diese Begegnung allen Schülern*innen anschaulich, was für entsetzliche und grausame Folgen ein Krieg darstellt und welche Bedeutung ein friedliches Miteinander hat. 

 

Zum Abschluss gilt ein besonderer Dank den 16 Schüler*innen der Heinz-Nixdorf Gesamtschule, den beiden Begleitlehrkräften Nicole Knoop und Daniela Meier sowie der Schulleitung der HNGe, die trotz Unsicherheitsfaktoren (Krieg im Nachbarland der Ukraine; Corona) die mutige Reise nach Kreisau angetreten bzw. sie bewilligt haben. Das Ergebnis des Projekts bestärkt die Paderborner Gesamtschule darin, die Schulpartnerschaft fortzusetzen und gemeinsam einen Teil zur Versöhnung der deutsch-polnischen Beziehung beizutragen und den Frieden in Europa vorzuleben. 

Die Schule bedankt sich zudem für die Erasmus-Gelder, mit denen der Austausch finanziell unterstützt wurde.

 

zurück

Druckversion | Sitemap
© Heinz-Nixdorf-Gesamtschule