Hier finden Sie uns

Heinz-Nixdorf-Gesamtschule
An den Lothewiesen 6-8
33100 Paderborn 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 5251 1549250+49 5251 1549250 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bei uns ist was los

Kunststoffe - ein Nachhaltigkeitskiller?

 

Die oben erwähnte Frage stellten sich die Schülerinnen und Schüler des Chemie-E-Kurses in Jahrgang 10, als sie am 15.02.2018 ein Modul zu dieser Thematik an der Universität Paderborn besuchten. Ein Leben ohne Kunststoffe ist in der heutigen Zeit nicht mehr vorstellbar. Von alltäglichen Verpackungen bis hin zum Einsatz in der Medizin begleiten uns Gegenstände aus Kunststoffen. Erdöl stellt die bis jetzt wichtigste Rohstoffquelle dar. Dass die Rohölvorkommen eine endliche Quelle sind und die großen Mengen an Kunststoffmüll die Umwelt verschmutzen, sind nur zwei der bedenklichen Aspekte, die in diesem Zusammenhang genannt werden sollten. Anhand des Kunststoffkreislaufes wurden in diesem Workshop folgende Inhalte theoretisch sowie experimentell behandelt: Klassifizierung, Herstellung, Nutzen und Recycling von Kunststoffen. Ziel des Angebots war es, die Schülerinnen und Schüler für die Thematik zu sensibilisieren und letztlich auch einen nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen zu erreichen.

Romy Janhich gewinnt Vorlesewettbewerb 

 

Auch in diesem Jahr wurde an unserer Schule erneut der beliebte Vorlesewettbewerb durchgeführt. Nachdem die jeweiligen sechsten Klassen ihren besten Vorleser bestimmt hatten, mussten sich die Klassensieger nun im Schulentscheid beweisen. Dazu kamen am 01.12.2017 alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 in der Aula zusammen und lauschten den Vorlesern. Dies waren Chantalle Hartmann 6a, Joline Wall 6b, Paula Löer 6c und Romy Janhich 6d . Als glückliche Gewinnerin wird Romy Jahnich aus der Klasse 6d nun unsere Schule bei den folgenden Wettbewerben vertreten. Wir wünschen ihr viel Glück dabei!

 

 

 Romy Janhich 6d, Paula Löer 6c,  Joline Wall 6b und Chantalle Hartmann 6a

 

„Weltenflieger“ – Kunstprojekt von Frank Husemann startet an der Heinz-Nixdorf Gesamtschule

 

Beim Tag der Offenen Tür an der Heinz-Nixdorf Gesamtschule startete der Künstler Frank

Husemann ein besonderes integratives Kunstprojekt: „Weltenflieger“ - ein großes Holzflugzeug, das symbolisch alle Grenzen überfliegt.

Die Schüler, mit Wurzeln aus den verschiedensten Ländern, malten auf runden Pappbuttons, was ihnen zu einem bestimmten Land einfiel. Auf die Rückseite der Bilder kam jeweils ein QR-Code mit direkter Verlinkung zu Wikipedia und den Informationen zum jeweiligen Land.

So können die Schüler bei der Betrachtung des „Weltenfliegers“ auf Entdeckungstour gehen und mehr über ihre Mitschüler und deren Wurzeln oder Heimatländer lernen.

 

Der „Weltenflieger“ soll eine Dauerinstallation in der Heinz-Nixdorf Gesamtschule werden und kontinuierlich an Ländern wachsen. Die Heinz-Nixdorf Gesamtschule soll erst der Anfang sein. Frank Husemann möchte dieses besondere Kunstprojekt auf viele weitere Schulen und Einrichtungen ausweiten.

Interessenten oder Unterstützer können sich direkt per Mail bei ihm melden:

frank@f-husemann.de.

 

 

 

 

 

 

Frank Husemann, Angelina Jess, Melda Demirkiran ,

Susanne Karnowska, Katerina Schmidt, Edona Nuhaj

"Plastikpiraten - Das Meer beginnt hier!"

 

 

Der WP NW Kurs Jahrgang 7 nahm unter der Leitung von Frau Dräger  an der Citizen-Science-Aktion teil. Es wurde eine Gewässerprobe an der Lippe in Bad Lippspringe entnommen, die Daten wurden an eine Forschungsstation in Kiel weitergeleitet.

Sozial Genial!!

Heinz-Nixdorf-Gesamtschule gewinnt den Service-Learning-Wettbewerb

 

 

 

 

 

 

 

 

Von links nach rechts:

Madleen Kömürcü, Rebecca Debessay, Andrea Reck (Schulleiterin), Julia Barkhausen (Lehrerin), Nicole Schaefer (Lehrerin), Jennifer Knaip, Angelina Jess, Vanessa Kurnaz, Ece Serefli, Berna Mert und Edona Nuhaj

 

Die Delegation der Heinz-Nixdorf -Gesamtschule folgte am 30.05.2017 der Einladung zur Service-Learning-Förderkonferenz nach Berlin, um dort  persönlich den Preis entgegenzunehmen.

Nach Ankunft im Hotel am frühen Nachmittag gab es zunächst einen Fotostopp am Reichstag und am Brandenburger Tor. Abends stand ein gemeinsames Abendessen mit allen Gewinnerschulen auf dem Programm. Anschließend durften die Schülerinnen mit ihren Lehrerinnen Frau Barkhausen und Frau Schaefer den Kurfürstendamm erkunden.

Am Mittwochvormittag fand die Preisverleihung in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand statt. Günter Vogt (Stellvertretender Geschäftsführer der Volksbank Paderborn) stellt in seiner Laudatio noch einmal die vielfältigen Möglichkeiten von „sozialgenial“ heraus und überreichte eine Urkunde und Blumen.

+++  Präsentation des Kultur und Schule Projektes - Eine Weltreise durch die Kunst +++

Donnerstag, 13.7.2017, 13.00 Uhr

im Foyer vor der Aula
Projektleitung: Eva Wilcke

 

12 Schülerinnen der Klasse 5 & 6 haben ein Jahr lang mit der Paderborner Künstlerin und   Kunstpädagogin Eva Wilcke eine Reise durch die Kunst und Kultur verschiedener Länder gemacht.

Stationen der Reise waren AustralienChina, Russland, die USA, Venedig und die arabischen Länder. Es entstanden Zeichnungen, Malerei, Fotographien, Collagen, Objekte, Masken und Mosaik.
Am 13.Juli um 13.00 Uhr werden die Ergebnisse in einer Ausstellung vor der Aula   präsentiert. Alle Interessierten sind zur Eröffnung herzlich eingeladen.

Es werden passend zur Ausstellung internationale Getränke und Snacks serviert.
Die Ausstellung kann noch bis zu den Winterferien zu den Schulöffnungszeiten besucht werden. 

 

Schüler erwerben Cambridge-Zertifikat

Heinz-Nixdorf Gesamtschule initiiert Fremdsprachenprojekt

 

Paderborn/Cambridge:

„And the certificate goes to…“

 

 

16 Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 6 der Heinz-Nixdorf Gesamtschule haben das Fremdsprachenzertifikat YLE Movers (Young Learners English Test) erhalten. Gemeinsam mit ihrer Englischlehrerin Daniela Meier haben sie sich ein Halbjahr lang im Förderunterricht Cambridge English for young students auf die Englischprüfung vorbereitet. Inhaltlich geht es darum, individuelle Fähigkeiten im Bereich der Kompetenzen Hörverstehen, Lesen und Schreiben als auch beim Sprechen unter Beweis zu stellen. Alle 16 Teilnehmer/innen haben die Prüfung bestanden, 9 Schüler und Schülerinnen erhielten sogar die Auszeichnung outstanding (herausragend).

Schulleiterin Andrea Reck überreichte in einem feierlichen Rahmen die Zertifikate und freute sich gemeinsam mit den Prüflingen über die hervorragenden Resultate.

Projektleiterin Frau Meier war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge und freut sich auf die Fortsetzung des Kurses an der HNGE. Sie verweist darauf, dass Englisch die Weltsprache Nummer eins ist und möglichst vielen Schülern/innen ermöglicht werden sollte, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen und auszubauen“. 

Folgende Schüler/innen erhielten das YLE-Movers - Zertifikat:

Klasse 6a: Robin Büttner, Brian Mimbo, Leni Hermann, Evelin Spreckelmeier

Klasse 6b: Türkan Akgüvercin, Sheyla Becker, Valery Busch, Eileen Dunlop, Meriam Gülseren, Elena Kljan, Jana Paris, Angelina Prasal, Marcel Reiswich, Maximilian Schütte, Flavio Signore, Alina Vogt

Die Heinz-Nixdorf-Gesamtschule hat ihre ersten Sporthelfer ausgebildet

 

 

Im Rahmen des Ergänzungsunterrichts „Körper und Gesundheit“ wurden im Verlauf der Jahrgangsstufe 9 die ersten Sporthelferinnen und Sporthelfer an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule erfolgreich ausgebildet. Damit sind die Schülerinnen und Schüler qualifiziert für sportliche und außersportliche/kulturelle Arbeit mit Kindern in Schule und Verein. Die Sporthelfer-Ausbildung ist das schulische Pendant zum Gruppenhelferschein I.

An der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule ist geplant die zwölf Sporthelferinnen und Sporthelfer in die Organisation und Durchführung von Sportfesten einzubinden, das Angebot im Bereich Arbeitsgemeinschaften (AGs) und in der Mittagsfreizeit zu erweitern und im Pausensport Geräte auszuleihen.

Ausgebildete Sporthelferinnen und Sporthelfer können aber auch im Verein tätig werden. Um sich über die Einsatzmöglichkeiten zu informieren, besuchten sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin Birgit Agethen den ältesten Sportverein Paderborns, den TV 1875 Paderborn.

Dort zeigte Gabi von Wrede, Sportmanagerin des Vereins (nicht im Bild), den Schülerinnen und Schülern zunächst die Räumlichkeiten und Möglichkeiten des TV, während Hannah von Rüden, Auszubildende im ersten Lehrjahr zur Sport- und Fitnesskauffrau, anschließend über die Strukturen und Perspektiven des Vereins informierte. Carolin Emme vom KreisSportBund Paderborn präsentierte den Sporthelferinnen und Sporthelfern, wie sie ihre Qualifikation auch im Verein in Paderborn einsetzen und Kontakte knüpfen können, und Möglichkeiten der Weiterbildung.

Den ersten offiziellen Einsatz haben die Schülerinnen und Schüler schon am siebten Juli, wenn das Integrative Spiel- und Sportfest mit 900 Kindern aus Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen der Umgebung auf dem Außengelände der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule stattfindet.

Auch der Pausensport soll im nächsten Schuljahr anlaufen. Das Geld für die entsprechenden Geräte, die nur noch auf ihren einsatz warten, haben sich die Schülerinnen ud Schüler der Heinz-Nixdorf-GEsamtschule im Herbst beim Sponsored Walk selbst erlaufen.

 

Foto: Die Sporthelferinnen und Sporthelfer vor dem Vereinsgebäude des TV Paderborn.

Reihe sitzend von links nach rechts:  Annika Nitschke, Birgit Agethen, Mike Togbenou, Tom Drescher, Lucas Mehlich

Reihe stehend von links nach rechts: Carolin Emme (KSB), Hannah von Rüden (TV), Anna Wolff, Fabian Wisniewski, Lukas Niemand, Marco Eri, Martin Tews, Jens Jeuschede

Es fehlen: Maurice Betto, Leon Kuligin und Marcus Akcay

 

„Binnendifferenzierung im Englischunterricht“ Universität Paderborn

 

Auf Einladung des Instituts für Anglistik und Amerikanistik der Universität Paderborn referierten Elisabeth Borghoff und Sebastian Schulz von der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule  über Binnendifferenzierung im Englischunterricht.

Anhand aussagekräftiger Beispiele zu verschiedenen Kompetenzbereichen des Englischunterrichts wurden im Vortrag Prinzipien der Binnendifferenzierung erläutert. Der Bereich der allgemeinen Methodik der Differenzierung sowie Prinzipien der Leistungsbewertung im binnendifferenzierenden Englischunterricht bildeten hier die Schwerpunkte.

Das Betrachten einer Beispielstunde zum Thema „What would you like to eat?“ führte anschaulich vor Augen, wie es mit Hilfe geeigneter Materialien auch in einer sehr heterogenen Gruppe gelingen kann Unterrichtsgespräche zum selben Thema entstehen zu lassen. In diesem Zusammenhang wurden zudem Besonderheiten des Konzepts der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule wie das längere gemeinsame Englischlernen im Klassenverband bis einschließlich Klasse 7 mit dem Ziel der bestmöglichen Förderung aller Schülerinnen und Schüler vorgestellt. 

Foto von links nach rechts Sebastian Schulz, Elisabeth Borghoff ,  Dr. Peter Hohwiller (Leitung Fachdidaktik Englisch Uni Paderborn), Dr. Ivo Steininger (Fachdidaktik Uni Paderborn)

"ECHT KUH-L!"

 

Die Schüler und Schülerinnen des WP NW Kurses Jahrgang 8 haben am bundesweiten Schülerwettbewerb zur nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung  teilgenommen. Thema des jährlich stattfindenden Wettbewerbs ist im Schuljahr 2016/2017 „Regionalität“ und steht unter dem Motto „Wissen wo’s herkommt – Lebensmittel aus der Region“.

Die Schüler und Schülerinnen fanden sich in selbstgewählten Gruppen zusammen und arbeiteten während des Unterrichts sowie auch in ihrer Freizeit an selbst gewählten Projekten die sie anschließend dem Kurs vorstellten.

Dabei entstanden Folgende Arbeiten: 

  • eine Website zum Thema "Deutschland ohne Ernte! - die Auswirkungen einer fehlenden Landwirtschaft"
  • ein Video zum Thema "Wie kommt die Banane in den Kühlschrank?"
  • ein Brettspiel mit dem Titel "Das gesunde Brettspiel", bei dem die Spieler Quizfragen rund um die Themen Obst und Gemüse aus unserer Region beantworten müssen
  • ein Brettspiel mit dem Titel "Muh-nopoly!", bei dem das klassische Monopoly auf unsere Region zugeschnitten wurde
  • ein Kochbuch mit regionalen Rezepten aus dem Kreis Paderborn
  • ein Plakat mit den Ergebnissen einer Umfrage zum Thema "Kauf, Konsum und Verarbeitung von Äpfeln

Alle Beiträge haben die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Dräger zum Wettbewerbsbüro geschickt und warten jetzt gespannt auf das Ergebnis.

Alina Appelbaum - Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb 

 

 

Am 09.12.2016 traten die vier besten Vorleser aus jeder Klasse des sechsten Jahrgangs (Foto von links nach rechts) 6b Alina Vogt, 6a Evelin Spreckelmeier, 6d Alina Appelbaum, 6c Lukas Bosawe gegeneinander an.

Sie stellten ein selbstgewähltes Buch vor, lasen daraus einen ausgewählten Abschnitt  und trugen einen Fremdtext vor.

Die Jury bestehend aus je 2 Schülerinnen und Schülern der teilnehmenden Klassen wählten Alina Appelbaum als Siegerin. Sie wird für unsere Schule am Stadtentscheid teilnehmen.

+++ Kultur Rucksack 2017 +++

Maler, Bildhauer, Tänzer, Theaterregisseure und Schauspieler, Schriftsteller, Radiomacher und viele andere haben sich Projekten und Workshops ausgedacht, die bestimmt nicht nur ihnen Spaß machen. Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren können an diesen Angeboten teilnehmen. Und das Beste ist: Alle Angebote sind kostenfrei, denn das Land Nordrhein-Westfalen gibt das Geld, damit das Kulturamt der Stadt Paderborn die Angebote in dieser Form anbieten kann.

 

Besuch der Gedenkstätte

Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage- unter dem Motto der neuen Schulauszeichnung besuchte die Klasse 9d mit ihrem Klassenleitungsteam Frau Biermann und Herrn Schulz am 6.12.2016 die Gedenkstätte Wewelsburg.

 

Neben Fakten zur NS-Zeit sowie zur SS unter Heinrich Himmler, der selbst an der Wewelsburg eine bedeutende Rolle spielte, lernten die Schülerinnen und Schüler viel über die Geschichte der Burg sowie das KZ Niederhagen. Die Themen wurden zuvor im GL-Unterricht behandelt.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren sehr interessiert an den Informationen von Museumspädagogin Frau Bauer. Besonders eindrucksvoll wirkten Originalaufnahmen und Interviews mit Überlebenden des KZ Niederhagen, die in der Gedenkstätte zugänglich und pädagogisch sehr gut aufbereitet sind.

 

So ist es ein wichtiges gemeinsames Ziel unserer Schule, deutliche Zeichen gegen Rassismus und für Weltoffenheit zu setzen.

 

Förderpreis der Wirtschaft 2016

 

Wir gratulieren Mark HoffmannNourlib KeriakesGeorgos Mousa und Pascal Schaeffer.

 

Im Rahmen einer Feierstunde in der Universität Paderborn erhielten die Schüler der Jahrgangsstufe 9 den Förderpreis der Wirtschaft 2016 für besondere Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern.

 

Der Preis wird von der Universität Paderborn, der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, der CLAAS Stiftung, dSPACE und der Sponsorengemeinschaft Höxter verliehen.

 

„Neben einer Urkunde haben wir einen Geldpreis in Höhe von 75€ und Freikarten für den Besuch des Heinz-Nixdorf-Museumsforums bekommen“, freut sich Nourlib über diese besondere Auszeichnung.

 

Schulfotos und Impressionen unter:

http://groups.uni-paderborn.de/gallery/

 

 

Unser erstes Schulfest

 

Fünf Jahre nach Gründung  der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule  fand am Freitag unser erstes eigenes Schulfest statt.

 

Über den Schulhof verteilt waren 21 Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen. In der Mensa gab es ein Buffet mit Leckereien aus über 20 verschiedenen Nationen, die unsere Eltern gespendet hatten.

 

 

Allen, die zum Gelingen beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön. 

 

 

Interaktive Autorenlesung mit Aygen-Sibel Celik

am 05.10.2016

 

Wir freuen uns im Rahmen der Mitmach – Aktionstage im Kreis Paderborn zum europäischen Jahr der Sprachen als einzige weiterführende Schule die Autorin Aygen-Sibel Celik für eine interaktive Autorenlesung mit dem Jahrgang 6 gewonnen zu haben. 

Finanziert wurde die Lesung vom Bildungs- und Integrationszentrum.

 

Die Autorin las für die Mädchen aus ihrem Buch "Makellos ab Mitternacht" und für die Jungen aus ihrem Buch "Geheimnisvolle Nachrichten".

 

Marvin, Erfan, Angelique, Andreas, Julia, Adina, Schulleiterin Andrea Reck, Ausbilderin und Kollegin Barbara Klerks, Erika, Leiter des Jugendrotkreuzes Thomas Jahnke, Angelina (von links)

Eröffnung des Schulsanitätsdienstes an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule

 

Im Rahmen einer Feierstunde überreichten Ausbilderin und Lehrerin Barbara Klerks sowie der Leiter des Jugendrotkreuzes Thomas Jahnke acht Schülerinnen und Schülern der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule ihre Zertifikate zur Ernennung als Schulsanitäter. Als Gastgeschenk erhielten die neuernannten Schulsanitäter einen Notfallkoffer vom Roten Kreuz.

Zuvor waren die Schülerinnen und Schüler innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Sanitätsdienst umfassend von Frau Klerks auf ihre neue Aufgabe vorbereitet worden.

Schulleiterin Andrea Reck gratulierte den Schülerinnen und Schülern. Sie freute sich besonders in Frau Klerks eine ausgebildete Krankenschwester und Pädagogin, die bereits in vielen Ländern Berufserfahrung gesammelt hat, für den Aufbau des Sanitätsdienstes im Kollegium der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule zu haben.

 

"Sozialgenial" bei der Volksbank

 

Islamisches Kulturzentrum in der Abtsbrede

Verschiedene Kulturen in und um Paderborn: Zu Besuch in einem Gotteshaus der Muslime

Deutsch E-Kurs der Klassen 8b/e der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule

Paderborn. „Das sieht ja gar nicht aus wie eine Moschee“ – so der erste Gedanke vieler Achtklässler der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule, als sie im Rahmen ihres kulturellen Projekttages Anfang Dezember das islamische Kulturzentrum in der Abtsbrede besuchen. Denn von außen sieht das Gebäude nicht wirklich nach einer „normalen“ Moschee mit großen Kuppeln und hohen Türmen aus. Das komme daher, dass in den Räumen früher eine Metzgerei ihren Sitz gehabt hätte, erklärt Frau Gülcan Mert, die als Beauftragte des Zentrums die Klassen durch die Räumlichkeiten führt.

So beginnt der Rundgang nach einer kurzen Begrüßung direkt im Waschraum, indem ein anwesender Imam den verblüfften Jugendlichen am eigenen Leib demonstriert, wie eine rituelle Waschung vollzogen wird: Hände, Unterarme, Gesicht bis hin zu den Füßen – immer in einer bestimmten Reihenfolge und immer vor dem Gebet.

Doch wo und wie beten jetzt Muslime? Als die Schüler nun vor der Tür zum Gebetsraum der Männer stehen, müssen sie erstmal ihre Schuhe ausziehen und betreten mit dem rechten Fuß eine für sie neue Welt: Der Gebetsraum ist reich geschmückt mit Kronleuchtern, an den Wänden hängen kostbare Koranverse und der Boden ist mit einem weichen Teppich ausgelegt. Bilder des Propheten Mohammed sind nirgendswo zu finden, denn im Islam herrscht ein Bilderverbot. Dafür fällt der Blick der Achtklässler auf die von Fliesen umrahmte Mihrab. Diese Gebetsnische steht überall auf der Welt in Richtung Mekka, der heiligsten Stadt im Islam. Neben der Mihrab befindet sich die Minbar, eine Art Treppenaufgang, auf dem der Vorbeter freitags seine Predigt hält.

Als die Schüler dann noch die Gelegenheit erhalten, den Männern beim traditionellen Mittagsgebet zuschauen zu dürfen, sind sie vollends fasziniert vom gesangartigen Rezitieren der Koranverse und dem viel bewegungsintensiveren Gebet als in christlichen Kirchen. So ist auch die Meinung der Mädchen und Jungen am Ende: „Ungewohnt, aber total interessant.“

Kooperation mit der Haxterpark GmbH

Heinz-Nixdorf-Gesamtschule unterzeichnet Kooperationsvertrag mit der Haxterpark GmbH 

Die Heinz-Nixdorf-Gesamtschule in Paderborn ist nun Kooperationspartner der Haxterpark GmbH. Diese Kooperation macht vor allem ein erweitertes Ganztagsangebot in der Mittagsbetreuung und im AG Bereich möglich. 

Neben einer Volleyball-AG, die bereits läuft, werden künftig auch Bogenschießen und Golf auf dem Programm stehen. Darüber freut sich auch der stellvertretende Schulleiter Lars Schröder: „Vielleicht ergibt sich aus einer Einstiegs-AG auch eine Schulmannschaft, was sicherlich einen besonderen Reiz für unsere Schülerinnen und Schüler ausmacht.“

Dabei kann die Schule auf positive Erfahrungen der Haxterpark GmbH in diesem Bereich zurückgreifen, deren Leitziele „Inklusion, Nachhaltigkeit und Wissenschaft“ sich mit den Grundprinzipien der noch jungen Paderborner Gesamtschule decken. Das schätzt auch Schulleiterin Andrea Reck: „Ich freue mich sehr, dass unsere Kooperation besonders auch das Prinzip der Ganzheitlichkeit umfasst. Neben sportlichen Angeboten wird es auch eine enge Verbindung zu wissenschaftlichen Forschungsfragen geben. Auch für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf können wir zahlreiche neue Angebote bieten. So können alle dabei sein und Neues entdecken.“ 

Das Prinzip der Inklusion spielt eine wichtige Rolle sowohl bei der Haxterpark GmbH als auch in der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule. Neben AG-Angeboten wird es für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf auch einzelne Praktikumsmöglichkeiten im Rahmen der Berufsorientierung geben.

Die Klassen und Kurse der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule können das Gebiet Haxterpark in Zukunft auch als außerschulischen Lernort nutzen. Neben Inhalten des Technikunterrichts wie Wärme- und Energiegewinnung können sie sich zukünftig auf einen naturwissenschaftlichen Lehrpfad am Golfplatz begeben, der Fragestellungen bietet, die direkt mit dem Golfsport zu tun haben, und die Schülerinnen und Schüler in die Forscherrolle versetzt. Darüber freut sich besonders der Geschäftsführer der Haxterpark GmbH, Helmut Böhmer: „Wir wünschen uns, in Zukunft viele Schülerinnen und Schüler von unseren Leitmotiven begeistern zu können.“

Die zahlreichen Angebote werden den Schülerinnen und Schülern der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule in Zukunft kostenfrei zur Verfügung stehen. Möglich wird dies durch Unterstützungen durch das Landesprogramm „Geld oder Stelle“ und den Deutschen Golfverband (DGV) im Rahmen des Projekts „Abschlag Schule“. Es können im Einzelfall lediglich Fahrtkosten anfallen.

Abschließend äußert sich Lars Schröder zu der Kooperation: „Ich bin sehr stolz, dass diese Kooperation möglich ist und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Herrn Böhmer und seinem Team. Da ich selbst als ehemaliger Trainer an der Golfakademie positive Erfahrungen sammeln konnte, bin ich sicher, dass sich in vielen Ebenen von Sport und Wissenschaft nun neue Wege für unsere Schülerinnen und Schüler öffnen können, auf denen sie ihr Potenzial entfalten.“

Die Welt zu Gast in der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule

Im Rahmen der Mitmach–Aktionstage zum europäischen Tag der Sprachen im Kreis Paderborn haben am 2. Oktober 2015 Gäste aus 15 Ländern am Projekttag der  Jahrgangsstufe sieben ihre Sprachen vorgestellt.

Unter dem Motto „Sprachschätze der Welt erkunden und wahrnehmen“ stand einer der kulturellen Projekttage an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule.
Neben der eigenen Auseinandersetzung und der Recherche in Bezug auf Sprachen und (auch die eigenen) Herkunftsländer haben insgesamt 114 Schülerinnen und Schüler als Highlight jeweils zwei Sprachen von den internationalen Gästen vorgestellt bekommen.

Dabei ging es manchmal darum, eine für das jeweilige Herkunftsland traditionelle Geschichte zu hören. Oft wurde aber auch von Anfang an darüber gesprochen, welche Besonderheiten die jeweilige Sprache hat und auch die wichtigsten alltäglichen Begriffe anhand von Texten und Büchern gemeinsam geübt. Häufig entwickelte sich in den kleinen Gruppen dann eine angeregte Diskussion über das jeweilige Land bzw. den Sprachgebrauch.
Am Ende des Tages waren viele Schultafeln mit unterschiedlichsten Schriftzeichen vollgeschrieben, weil die Jugendlichen noch unbedingt ihren eigenen Namen auf z.B. Chinesisch oder Arabisch sehen wollten.

Auch die Lehrerin und Organisatorin dieser gelungenen Veranstaltung Delia Terstesse war begeistert von dem Tag. „Allein die Stimmung auf den Schulgängen vor und nach den jeweiligen Lesungen zu erleben, zeigte schon, mit wieviel Freude die Schülerinnen und Schüler bei der Sache waren.“ So „flogen“ in den Gängen und auf dem Schulhof der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule nach den einzelnen Sprachvorstellungen Wörter wie „Hallo“ oder auch „Danke“ und „Bitte“ in allen Sprachen durch die Luft. Für einige der Teilnehmer waren die Sprachen, zu der sie durch eine Eintrittskarte zugelost wurden, neu und unbekannt.
Umso mehr erzählten sie nachher ihren Klassenkameraden stolz von ihrem neuen Wissen.

Nachdem die Schule im letzten Jahr schon acht „Sprachexperten“ für den Projekttag gewinnen konnte, freute es die Schulleiterin Andrea Reck sehr, in diesem Jahr sogar 15 unterschiedlichen Sprachen und Nationalitäten anbieten zu können. „Dies war nur möglich durch die gute Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Integrationszentrum Paderborn, der Paderborner Universität und nicht zuletzt auch durch die Mithilfe engagierten Eltern.“

 „Besonders schön war zu erleben, wie neugierig und offen die Schüler zu den jeweiligen Lesungen gekommen sind!“
war auch die einstimmige Meinung der Vorleser und Gäste.

Insgesamt sind sich alle einig, dass auch im nächsten Jahr wieder „die Welt zu Gast“ an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule in Paderborn sein wird.

 

 
 

 

Begabtenförderung an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule

Belohnung für besonders gute Leistungen durch Graffiti-Projekt

Paderborn. „Ein außergewöhnliches Projekt. Und so erfolgreich“, sagt Andrea Reck, Schulleiterin der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule in Paderborn, als sie durch den neu gestalteten Eingangsbereich der Schule geht. Hier prangt seit vergangenem Montag ein über 10m² großes Graffiti-Bild, das 11 Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe in Eigenarbeit nicht nur gestaltet, sondern auch eigenständig geplant, finanziert und umgesetzt haben.

Denn im Rahmen des Förderkonzepts der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule wird den besonders guten Schülern, die im eigentlichen Sinne keine klassische Förderung in den Kernfächern Deutsch, Englisch oder Mathe mehr benötigen, die Möglichkeit gegeben, sich auch einmal ganz individuell entfalten und verwirklichen zu können. So werden die Schüler vielfältig gefordert, sei es im Rahmen ihrer Organisationsfähigkeit, Kreativität oder aber auch fachbezogen auf Unterrichtsinhalte.

Nur in beratender Funktion begleitete die Kinder eine Lehrkraft, beaufsichtigte ihr Vorhaben und gab gelegentlich Tipps, wenn die Planung etwas in Stocken geriet. Grundsätzlich aber nahmen die elf- und zwölfjährigen Schüler von der Ideenfindung bis hin zur Kontaktaufnahme mit einem professionellen Graffitikünstler ebenso wie die abschließende Gestaltung alles eigenständig vor. Dazu gehörte natürlich auch die Umsetzung der Vorgaben durch die Stadt Paderborn oder die Finanzierung der anfallenden Kosten – eine gewaltige Aufgabe für Kinder in diesem Alter.

Das allein wäre für ein Schulhalbjahr im Grunde schon genug Arbeit gewesen, aber damit auch den anderen Schülern der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule transpa-rent gemacht werden konnte, was es mit dem neuen, großen Graffiti auf sich hat und auch, wie man selbst einmal an der Schule an einem solchen oder einem vergleichbaren Projekt teilnehmen kann, erfolgte die umfangreiche Dokumentation eines jeden Teilschrittes – denn „wenn man schon fordert, dann auch richtig!“, so Reck, „und das Ergebnis ist absolut überzeugend!“.

Die Schüler empfanden das gesamte Vorhaben als unheimlich spannend: Die Arbeit an der Graffiti-Dose war neu und aufregend – gilt die Graffitikunst angesichts zahlloser Vandalismus-Vorfälle doch als gesellschaftlich verpöhnt. Dass Graffiti aber auch Kunst sein kann, das stellt spätestens seit diesem Projekt niemand mehr in Frage.

An dem Endergebnis gehen übrigens auch Tage danach noch Schüler vorbei, halten an und diskutieren über das Ergebnis – eine tolle Motivation, im nächsten Schuljahr selbst (oder gar wieder) dabei zu sein!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinz-Nixdorf-Gesamtschule